Neue Monoklärschlammverwertungsanlage

Drei Fliegen mit einer Klappe

Die neue Verwertungsanlage des EVO-Müllheizkraftwerks dient in erster Linie der Entsorgung von Klärschlamm aus der Region. Eine solche Monoklärschlammverwertungsanlage ermöglicht es uns, gleich drei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Wir schützen die Umwelt, erhöhen die Entsorgungssicherheit und gewinnen gleichzeitig Energie und Rohstoffe.

Wenn Klärschlämme in den Boden eingebracht werden, sammeln sich dort im Laufe der Zeit immer mehr Schadstoffe an, z.B. Schwermetalle, Chemikalien aus Medikamenten und Haushaltsprodukten aber auch Krankheitskeime. Der Gesetzgeber sieht daher vor, dass künftig nur noch schadstoffarme Klärschlämme in der Landwirtschaft verwendet werden dürfen. Auch ihre Verbrennung zusammen mit anderen Abfällen oder in Kohlekraftwerken ist nur noch für eine Übergangsfrist möglich.

Mit unserer Technik zur thermischen Verwertung von Klärschlamm werden wir diesen Anforderungen gerecht. Sie ist auf 100.000 t Klärschlamm (bzw. 25.000 t Trockensubstanz) pro Jahr ausgelegt, so dass Betreibern kommunaler Kläranlagen in der Region eine dauerhafte Entsorgungssicherheit geboten wird. Da der Klärschlamm längerfristig auch zu Gunsten des Phosphorrecyclings nicht mehr in den Müllverbrennungslinien 1 bis 3 mitverbrannt wird, ist eine neue Aufnahmekapazität hierfür nötig. Mit modernster Technik, u.a. mit der bestehenden in 2014 erst optimierten Rauchgas-Reinigungsanlage, eliminierten wir die in den Klärschlämmen enthaltenen Schadstoffe. Die dabei erzeugte Wärme wird in unser Fernwärmenetz eingespeist. Zudem lässt sich so aus dem Klärschlamm Phosphor zurückgewinnen, der z.B. zur Düngemittelherstellung benötigt wird.

Das MHKW mit integrierter Klärschlammverwertung hält die Grenzwerte der 17. BImSchV (Verordnung über die Verbrennung und die Mitverbrennung von Abfällen) weiter sicher ein. Kurz: Mit ihr wird die EVO den Anforderungen von morgen schon heute gerecht.

Sie möchten mehr über unser Müllheizkraftwerk und die geplante Monoklärschlammverwertungsanalage wissen? Dann rufen sie uns einfach an oder schreiben Sie uns. Wir beantworten gern alle Ihre Fragen.